Aktuelles

Wir erinnern uns: Hermann Wenning senior

Sport und Geschichte

Unser Foto wurde um 1936 aufgenommen und erinnert an den Turner Hermann Wenning sen. (2. Von links), der in diesem Monat 105 Jahre alt geworden wäre.

Der Name Wenning ist eng mit unserem Verein verbunden, denn nicht nur Hermann Wenning sen. war bei uns aktiv, auch sein Bruder Heinrich, der lange den Posten des Oberturnwarts bekleidete und sein Sohn Hermann jun., der viele Jahre die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender leitete.

Das Foto wurde vor der alten Turnhalle an der Achenbachschule (heute Profilschule) aufgenommen – heute steht dort die Feuerwehr – und die 4 Turner (Eduard Wenzlik, Hermann Wenning, Heinrich Wenning und Friedhelm Büscher) träumten damals vielleicht tatsächlich von einer Teilnahme an den olympischen Spielen in Berlin.

Hermann Wenning trat mit 14 Jahren in den TV Eintracht ein, nahm 1938 am Deutschen Turnfest in Breslau teil und gewann dort seine erste Siegermedaille. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er Übungsleiter und leitete lange Zeit die Leistungsriege. 1979 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Noch mit 70 Jahre turnte er am Barren und im Jahr 1987 war er noch beim Turnfest in Berlin dabei. Hermann Wenning verstarb 1989 kurz nach unserem 75-jährigen Vereinsjubiläum, bei dem er noch aktiv beteiligt war.

 



Wir stellen vor:

Mit Schwung ins Neue Jahr – Athletendisco:

Auf der Suche nach neuen Ideen:

Trotz Corona aktiv bleiben und zusammen Sport treiben ist in diesen Zeiten nahezu unmöglich. Ob dies dennoch im nächsten Jahr zumindest ansatzweise möglich werden kann, versucht unsere Fit Mix und „Ran an die Geräte“-Übungsleiterin Miriam Badejo auszuprobieren. Wie berichtet hat sie zusammen mit ihrer Tochter an einer Aktion des Westfälischen Turner-Bundes teilgenommen, um Online das Kinderturnabzeichen abzulegen. Neben dem Spaß an der Aktion konnte sie einen ersten Einblick in diese Form des „Übungsbetriebs“ bekommen.

Athletendisco im eigenen Wohnzimmer:

Die zweite Aktion in diese Richtung war die Teilnahme an der Athletendisco im eigenen Wohnzimmer. Während auf dem Bildschirm die Übungsleiter*innen des WTB nach fetziger Musik die entsprechenden Übungen vormachen, kann man sich vor dem Bildschirm so richtig auspowern.

Sei es durch Sprünge vom rechten auf das linke Bein, durch Drehungen auf der Stelle oder durch Bewegungen aus dem Ballett. Spaß gemacht hat es den Tanzmäusen auf jeden Fall.

Ob es möglich ist, ein Angebot in dieser Richtung ins Programm aufzunehmen, wird sich zeigen, denn dazu sind einige Voraussetzungen notwendig.
Wir bleiben am Ball und wünschen einen guten Rutsch ins Neue Jahr.



In den eigenen Wänden und doch zusammen

Schwere Zeiten für Sportvereine:

Es ist in diesen Tagen nahezu unmöglich, als Sportverein den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten oder einen Übungsbetrieb zu gestalten. Unser Verein macht da keine Ausnahme. Online-Sportangebot: Am letzten Wochenende hat unsere Kinder- und Fit-Mix-Übungsleiterin Miriam Badejo daher eine neue Erfahrung gesammelt. Zusammen mit ihrer Tochter hat sie beim Westfälischen Turnerbund das Kinderturn-Abzeichen abgelegt. Nach dem Motto "In den eigenen Wänden und trotzdem zusammen" wurden vier Stationen mit spielerischen Aufgaben durchlaufen;
die benötigten Materialien, Handtücher und Zeitung waren schnell gefunden. Turnen im Schnee, Vorsichtig übers Glatteis, Schneeballschlacht und Wintertanz hießen die Aufgaben, die zum Erlangen der Urkunde bewältigt werden mussten
Zwar war jedes der Kinder bei sich daheim, doch gleichzeitig mit den anderen Teilnehmern über den Bildschirm verbunden. Konzentriert und doch mit jeder Menge Spaß waren die Kinder bei der Sache.
Ob diese Form von "Übungsbetrieb" für uns machbar sein wird, denn als Veranstalter sind mehr Voraussetzungen zu bedenken, muss sich noch zeigen.